Hämatologie – Onkologie

Was ist das?

Hämatologie, Onkologie und Hämostaseologie sind Schwerpunkte der Inneren Medizin.

  • Die Onkologie (von griech. onkos = Schwellung) beschäftigt sich mit der Erkennung, Diagnose und Behandlung von Tumoren und Krebserkrankungen.
  • Die Hämatologie ist die Lehre von den Blutkrankheiten (von griech. haima = Blut). Sie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Blut- und Lympherkrankungen.
  • Die Hämostaseologie (von griech. haima = Blut und stasis = Stillstand) ist ein Teilgebiet der Hämatologie und beschäftigt sich mit Störungen der Blutgerinnung.

Die Hämatologie befasst sich mit gut- und bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems, des Blutes und des Knochenmarks. Die Onkologie beschäftigt sich mit bösartigen Erkrankungen innerer Organe wie Lunge, Brust, Magen-Darm-Trakt und Prostata sowie von Haut und anderem Weichteilgewebe.

Der Hämatoonkologe diagnostiziert die Erkrankung und ihr Stadium. Er zeigt Therapiemöglichkeiten auf, berät den Patienten und entwickelt ein Therapiekonzept. Während der gesamten Behandlung koordiniert und überwacht der Onkologe die Therapie.

Zu den wissenschaftlich erprobten Therapien gehören:

  • Chirurgie
  • Strahlentherapie
  • medikamentöse Therapie bzw. Chemotherapie

Das Therapiekonzept kombiniert häufig mehrere Therapieformen.

Ziel der Therapie ist es, das Wachstum der Krebszellen zu stoppen und den Tumor zu verkleinern. Man unterscheidet zwischen einer kurativen Therapie, die auf Heilung zielt, und einer palliativen Therapie, die auf Linderung und Lebensverlängerung zielt.

Neben der medizinischen Wirksamkeit ist die Lebensqualität des Patienten von entscheidender Bedeutung für die Therapie. Um mögliche Begleiterscheinungen der Therapie zu mildern, kann der Hämatoonkologe geeignete Medikamente verordnen.

In regelmäßigen Abständen kontrolliert der Hämatoonkologe den Therapieerfolg. Und auch nach Abschluss der Therapie erfolgen Kontrollen im Zuge der Nachsorge.

Krebserkrankungen können in jedem Alter und im ganzen Körper auftreten. Da die Krebsforschung und -therapie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, ist es wichtig, die Erkrankung nach dem aktuellsten Stand der Erkenntnisse zu behandeln.

Je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Deshalb ist es wichtig, Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen und körperliche Veränderungen abklären zu lassen.

Häufige hämatoonkologische Erkrankungen

Solide Tumore

Aktuelle und verlässliche Informationen über Brustkrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe

Aktuelle und verlässliche Informationen über Lungenkrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Inhalt des Toggles hier rein

Aktuelle und verlässliche Informationen über Darmkrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Aktuelle und verlässliche Informationen über Bauchspeicheldrüsenkrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Aktuelle und verlässliche Informationen über Prostatakrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Aktuelle und verlässliche Informationen über Hautkrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Aktuelle und verlässliche Informationen über Gebärmutterhalskrebs finden Sie bei der Deutschen Krebshilfe.

Bösartige Bluterkrankungen

Bitte entnehmen Sie aktuelle Informationen dem blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe.

Bitte entnehmen Sie aktuelle Informationen dem blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe.

Bitte entnehmen Sie aktuelle Informationen dem blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe.

Bitte entnehmen Sie aktuelle Informationen dem blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe.

Lymphome

Bitte entnehmen Sie aktuelle Informationen dem blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe.

Zu dieser Erkrankung können wir Ihnen hier leider noch keine Informationen zur Verfügung stellen.

Zu dieser Erkrankung können wir Ihnen hier leider noch keine Informationen zur Verfügung stellen.

Gutartige Bluterkrankungen

(Wir erstellen im Moment Inhalte für diesen Bereich.)

(Wir erstellen im Moment Inhalte für diesen Bereich.)

(Wir erstellen im Moment Inhalte für diesen Bereich.)

Informationen über Krebs

Im Internet stoßen Patienten und Angehörige häufig auf Informationen, die sie verunsichern können. Viele dieser Informationen sind falsch, ungenau, veraltet oder interessengeleitet. Zuverlässiges und aktuelles Material erhalten Betroffene – Patienten und Angehörige – bei der gemeinnützigen Stiftung Deutsche Krebshilfe e. V..

Sie können die blauen Ratgeber, Leitlinien und weiteres Material hier bestellen oder herunterladen.

Selbsthilfegruppen

Es kann hilfreich sein, sich mit anderen Menschen, die an Krebs erkrankt sind, auszutauschen. In vielen Städten gibt es deshalb Selbsthilfegruppen, an die sich Patienten wenden können.

Unter dem Dach des Bundesverbandes Haus der Krebsselbsthilfe e. V. sind mehrere große Selbsthilfeorganisationen zusammengefasst. Dort könne Sie sich über geeignete lokale Selbsthilfegruppen informieren.

Weitere hilfreiche Links

  • Informationen der Deutschen Krebshilfe zum Leben mit Krebs
  • Infonetz Krebs mit Telefonhotline, Infos zu Therapien, psychosozialen Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
  • Informationen zu Themen wie „Krebs und Sport“, „Krebs und Ernährung“, „Kinderwunsch und Krebs“, „Schmerzen und Krebs“ sowie „Palliativmedizin“ in der Ratgeberreihe der Deutschen Krebshilfe zum kostenfreien Download
  • Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) mit Informationen und Vordrucken zu Themen rund um Patientenrechte (z. B. Patientenverfügung)